Anleitung zur Intimrasur – Der Pelz muss weg!

Dass Frauen sich die Beine, unter den Achseln, in der Bikinizone und an den Schamhaaren rasieren, ist bei vielen eigentlich schon die Regel. Auch die Männer werden zunehmend haarloser, wobei für mich persönlich ein Mann keinem Aal gleichen muss um erotisch zu wirken. Aber jetzt egal; dieser Artikel soll keine Grundsatzdiskussion werden, sondern eine klare und komplette Anleitung, wie´s mit der Nass-Rasur am Besten funktioniert – bei Frau UND Mann.

Die Schamhaare entfernen, aber richtig!

Es gibt viele verschiedenen Haarentfernungsmethoden. Welche für Sie am Besten geeignet ist, müssen Sie ausprobieren. Die meisten entfernen die Haare entweder „nass” mit Schaum und einem Klingenrasierer oder „trocken” mit dem Elektrorasierer.

Die Nassrasur mit dem Klingenrasierer:

Utensilien: einen Nassrasierer für Männer oder Frauen, Rasiergel oder Rasiermousse und bei empfindlicher Haut einen Pflege-Hautbalsam.Finger weg von „Einmal-Rasierern” – sie erscheinen zwar günstig, sind aber zumeist von schlechterer Qualität als richtige Rasierer. Am Besten legen Sie sich einen ganz normalem Nassrasierer, mit zwei oder mehr Klingen zu. Rasieren Sie sich regelmäßig, sollten Sie die Klinge spätestens nach 6 Wochen wechseln. Am Sichersten sind Rasierer mit Klingenschutz. Mit ihnen kann man sich nicht so leicht verletzten.

Bei Rasiergel und Rasiermousse gilt: Gels sind teurer, aber ergiebiger. Eine Flasche Mousse hält knapp 2 Monate, ein Gel bis zu 3 Monate (Grundlage: Einmal pro Woche rasieren). Es gibt auch Rasierer, bei denen die Klingen schon vom Rasierschaum umgeben sind. Sie sind gut aber teurer als normale Klingenrasierer.

Tipps und Tricks beim Nass-Rasieren

Schön langsam beginnen

Fangen Sie damit an, Ihre Haare zu kürzen. Benutzen Sie dazu eine Haarschere oder einen elektrischen Haar- und Bartschneider. Beginnen Sie mit der Rasur des Schambereichs erst, wenn die Haare überall kurz geschnitten sind. Dann ist es viel einfacher!

Weiche Haare – weniger Widerstand:
Um Ihre Haare so richtig schön geschmeidig zu machen, nehmen Sie vor der Rasur ein ausgiebiges Bad oder eine warme Dusche. Durch das Baden oder Duschen werden Ihre Haare weich und biegsam und lassen sich leichter entfernen.

Am Abend rasieren
Am Besten rasieren Sie sich am Abend. Dann können Sie danach ohne Slip herumlaufen. Denn rasierte Haut ist empfindlich. Durch die Reibung der Unterwäsche kann es leicht zu Rötungen und Irritationen kommen.

Qualität des Rasierers
Benutzen Sie auf jeden Fall einen guten Rasierer. Ideal sind welche mit geschützten Klingen und Schwingkopf. Einige Rasierer haben breite Griffe. Diese lassen sich leichter führen. Probieren Sie mehrere Modelle aus und entscheiden Sie sich für Ihren Favoriten.

Wichtig: Tauschen Sie spätestens nach 5-8 Rasuren die Klingen aus. Das schont die Haut und gibt weniger Pickel.

Einschäumen
Schäumen Sie den Intimbereich gut mit Rasiercreme, Gel oder mit Rasierschaum ein. Wählen Sie vorsichtshalber Produkte für empfindliche Haut.

Mit zwei Durchgängen geht´s leichter
Rasieren Sie sich nicht sofort glatt. Machen Sie zuerst einen leichten Strich mit der Klinge und dann gehen Sie zum nächsten Bereich über. Dann beim zweiten Durchgang alle restlichen Haare entfernen.

Für Anfänger: Rasieren in WuchsrichtungRasieren Sie mit dem Strich – also in Wuchsrichtung der Schamhaare. So ist die Gefahr, dass man sich verletzt nicht so groß. Und die Haut wird weniger stark gereizt.

Für Fortgeschrittene: Rasieren gegen die Wuchsrichtung
Erfahrene „RasiererInnen” rasieren zuerst mit der Wuchsrichtung – tragen dann erneut Creme, Gel oder Schaum auf und rasieren sich beim zweiten Durchgang gegen den Strich. Machen Sie beim zweiten Mal nur ganz leichte Striche. Das führt zu einer sehr glatten Rasur, ist jedoch kein guter Vorschlag für Anfänger.

Die Haut beruhigen
Tragen Sie nach der Rasur eine beruhigende Creme oder Lotion auf. Verzichten Sie dabei auf Mittel mit Parfüm oder anderen Zusätzen. Baby-Öl gib der Haut Feuchtigkeit zurück und vermindert die Reibung mit der Unterwäsche. Bei empfindlicher Haut eignet sich auch etwas Heilsalbe (Bepanthen oder Ringelblumensalbe) oder versuchen Sie es mit Babypuder (klingt vielleicht komisch – funktioniert aber gut).

Probieren geht über studieren…
Die Intimbehaarung ist bei jeder Frau anders. Deshalb ist es auch schwer, konkrete Anweisungen und Empfehlungen zu geben. Experimentieren Sie mit verschiedenen Produkten und Rasurstrichen. Und Sie werden das Richtige für sich finden.

Langsam ans Rasieren gewöhnen
Der Rasierer schabt jedes Mal die äußerste Hautschicht weg und schneidet das Haar unterhalb der Hautoberfläche ab. Das führt meistens zu kleinen Pickeln und eingewachsenen Haaren. Wenn dann die Haare wieder neu herauswachsen, juckt die Haut.

Entzündet sich die Haut, entfernen Sie keine weiteren Haare, bis die Entzündung wieder weg ist! Die entzündeten Stellen können Sie mit einer Wund- und Heilsalbe behandeln.

Andere Methoden zur Haarentfernung
Die meisten Männer und Frauen, die auf glatte Haut im Intimbereich stehen, rasieren sich nass. Aber auch die Trockenrasur ist eine beliebte Alternative.

Utensilien: Für die Trockenrasur im Schambereich benutzen Sie am besten einen Akku-Rasierer speziell für Frauen. Denn Griff, Scherkopf und Langhaarschneider sind so geformt, dass er für die Problemzonen im Intimbereich (Schamlippen) besser geeignet ist, als Rasierapparate für Männer.

Tipps und Tricks
Sie können auch einen Bart-Rasierer für Männer nehmen. Doch da diese Rasierer meist etwas größer sind, ist ihre Handhabung im Intimbereich etwas schwieriger.

Achten Sie darauf, dass der Scherkopf und die Scherfolie nicht alt sind, sonst wird die Rasur nicht gründlich und reizt leichter Ihre Haut.

Egal, welche Art von Elektrorasierer Sie benutzen: Er sollte unbedingt mit einem Langhaarschneider ausgestattet sein, da man die langen Haare allein mit dem Scherkopf nicht abrasieren kann.

Im Gegenteil zur Nassrasur gilt hier: Baden oder Duschen Sie nicht vor der Trocken-Rasur! Das würde die Haare fürs Trockenrasieren nämlich viel zu weich machen.

Der Scherkopf des Trockenrasierers kann weiche Haare nur sehr schwer erfassen und bei der Rasur würden dann viele Haare einfach stehen bleiben.

Ansonsten gelten bei der Trocken-Rasur die selben Pflegetipps wie bei der Nass-Rasur.

Weitere Methoden
Es gibt aber auch noch andere Methoden zur Haarentfernung, die aber für die Intimzone nicht unbedingt geeignet sind.

Enthaarungscremes
Chemische Enthaarungsmittel dürfen im Intimbereich nur mit absoluter Vorsicht angewendet werden! Sie können die empfindliche Haut an der Scheide, den Schamlippen und am After entzünden und zu allergischen Reaktionen führen.

Solche Cremes oder Schäume weichen das Haar bis zu zwei Millimeter unter der Haut auf, ohne die Wurzel zu zerstören. Die Haare wachsen erst nach 4 bis 10 Tagen nach.

Die Wachsmethode
Eher selten verwenden Frauen die Wachsmethode im Intimbereich. Wachsen ist meistens eine unangenehme und schmerzhafte Prozedur. Dazu müssen die Härchen mindestens einen halben Zentimeter lang sein, damit sie im Wachs gut kleben bleiben.

Der mit Wachs beschichtete Vliesstreifen wird auf die trockene, fettfreie Haut gelegt und nach wenigen Minuten, mit einem Ruck, gegen die Wuchsrichtung wie ein Pflaster abgezogen. Dabei werden die Haare ausgerissen. Das ist sehr schmerzhaft. Wem das nichts ausmacht, dem kann ich nur viel Spaß wünschen und gratulieren – denn diese Enthaarung hält relativ lange.

Die Laser-Behandlung
Die Licht- oder Laser-Methoden werden meistens von Hautärzten angeboten und sind die teuerste aber effektivste Möglichkeit zur dauerhaften Haarentfernung. Dabei werden die Haarwurzeln durch einen schwachen Laserstrahl zerstört, sodass keine Haare mehr nachwachsen. Es sind mehrere Behandlungen nötig, um die Haare für immer zu beseitigen. Tja – wenn ich reich wäre – das würde ich mir leisten…

Die Elektroepilation
Damit werden unerwünschte Haare endgültig entfernt. Sie wird von Hautärzten oder Kosmetikerinnen durchgeführt, wobei die Haarwurzeln elektrisch zerstört werden und deswegen nicht mehr nachwachsen können. Diese Art der Haarentfernung ist langwierig und teuer.

So…- ich glaub das war jetzt sooo ausführlich, dass ich gleich den Rasierer wieder ausfassen kann, weil mir inzwischen ein Pelz gewuchert ist… :)

Ihre Jill

Bildquelle: www.ariva.de/Intimrasur_Ja_oder_nein_t313187
Quellen:
www.gesund.co.at
www.wikipedia.org

www.bravo.de

18 Responses to “Anleitung zur Intimrasur – Der Pelz muss weg!”

  1. Gina Says:

    Ich würde dir empfehlen, dass du das Bild sofort entfernst. Mit dem “Künstler” hat mein Chef bereits teure Erfahrung gemacht. Eine Abmahnung … mehrere tausend Euros … also such dir lieber was anderes.

  2. mark Says:

    naja. wer es mag?

  3. steffen weingärtner Says:

    Ja da hast du echt mal recht ich muste einiege Websiten Umbauen weil auch aus sogenannten Kostenlosen oder Free Bild Quellen echt üble Abmahnungen kommen da gerade im kleingedruckten irgendetwas versteckt ist da bringt auch ein link wie es überall steht zum Künstler ect leider gar nichts weil die gerade darauf abzielen. Ist echt nur gut gemeint :-)

    Dein Thema finde ich aber echt mal klasse :-) Besonders Weil meine Frau da echt ein Problem hat, von denn Anderen Methoden wusten wir noch gar nicht also auser nass trocken und werden uns da mal jetzt etwas schlauer machen.

    lg steffen

  4. Asiasex Says:

    von dem Artikel habe ich viel gelernt, danke! :)

  5. Tatjana Says:

    Beim Mann kommt gestutzt besser als rasiert!

  6. Dan Says:

    Danke für den schönen Beitrag :-) Warum gibts solche Infos eigentlich immer nur für Frauen? Das ist doch Mänerfeindlich! ;-)

  7. oli Says:

    männer sind zu faul einen ganzen block zu schreiben :D

  8. Dennis Says:

    oooh sovieles was auf der hand liegt aber man doch nicht beachtet weil man sich nur um die hautirritationen sorgt!

  9. Rasierer Test Says:

    @Tati

    wie recht du hast! rasierte männer sehen aus wie..

  10. Hairy Frank Says:

    @Tati

    Nachdem ja seit 10 Jahren alle Haare weg müssen, wird es zeit für was Neues. Hairy ist wieder angesagt, so lange es nicht dirty Hairy ist.

    Hairy Frank

  11. Tablet Test Says:

    Bei der Hitze muss der Pelz überall weg.

  12. DR Says:

    Toller Blog! Ich für meinen Teil mag es aber nicht ganz rasiert. Etwas muss da immer sein, wenn du weißt was ich meine ;)

  13. JochenM Says:

    Danke für die tollen Tipps

  14. Damenrasierer Says:

    Eine Intimrasur sieht nicht nur besser aus, sie ist auch hygienischer.
    Daher weg damit.

  15. Epilierer Says:

    Was habt Ihr für Erfahrungen mit der Epilation des Intimbereichs? Ich bin da irgendwie ängstlich.

  16. Melanie Says:

    Bei der Hitze müssen alle Haare weg. Nur nicht die auf dem Kopf. Ist hygienischer

  17. Anna Says:

    Mal so mal so, je nach Laune.

  18. Trockenrasierer Test Says:

    Toller Artikel, schau doch mal gerne bei mir vorbei :D

Leave a Reply